Sojabohnen

US-Sojabohnenverarbeitung im August minimal


Im vergangenen Monat ist das Volumen der Sojabohnenverarbeitung in den US-amerikanischen Ölextraktionsanlagen fast auf den niedrigsten Wert der letzten sechs Jahre gefallen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Daten der Expertenorganisation NOPA.

Es wird darauf hingewiesen, dass die US-Ölwerke im Berichtszeitraum rund 161,45 Mio. Scheffel an Ölsaaten erhielten, was 6,3% hinter dem Ergebnis vom Juli dieses Jahres (173,3 Mio. Scheffel) und 2,5% hinter dem Wert vom August 2022 (165,54 Mio. Scheffel) liegt.

“Der Rückgang des Verarbeitungsvolumens war in gewissem Maße erwartet worden, da die Mühlen in der Zeit vor der Ankunft der neuen Sojabohnenernte saisonale vorbeugende Wartungsarbeiten durchführen”, erklärten die Experten.

Die aktuelle NOPA-Schätzung lag auch deutlich unter dem Durchschnitt der von Reuters befragten Experten – 167,8 Millionen Scheffel.

Der Bericht der National Oilseed Processors Association NOPA enthält Informationen über 13 Mitgliedsunternehmen des Verbandes, die rund 95 Prozent des Sojabohnenverarbeitungsmarktes in Amerika abdecken.

Quelle: Оleoscope (Russland)

ALLE Nachrichten
×