Slowakei

Slowakei ist nicht bereit, das Einfuhrverbot für landwirtschaftliche Erzeugnisse aus der Ukraine aufzuheben


Der slowakische Premierminister Robert Fitzo hat erklärt, die Slowakei sei nicht bereit, das Einfuhrverbot für landwirtschaftliche Erzeugnisse aus der Ukraine aufzuheben, berichtet Sky News.

Im vergangenen November verlängerte die Slowakei das Einfuhrverbot für landwirtschaftliche Erzeugnisse aus der Ukraine, das sie nach der Entscheidung der Europäischen Kommission, die Einfuhrbeschränkungen für ukrainisches Getreide nicht zu verlängern, verhängt hatte. Damals wurde die Liste der Waren erheblich erweitert. Das Verbot galt für Gerste, Weizenmehl, Malz, Sojabohnen, Rohr- oder Rübenzucker, Kleie, Kuchen und andere feste Rückstände, die bei der Extraktion von pflanzlichen Fetten oder Ölen anfallen. Die früheren Beschränkungen galten nur für Weizen, Mais, Saatgut und Sonnenblumen.

Den Behörden zufolge verursachen die Einfuhren billiger ukrainischer Agrarerzeugnisse den slowakischen Landwirten schweren Schaden. Gleichzeitig betreffen die verhängten Beschränkungen nicht den Transit ukrainischer Agrarerzeugnisse durch die Slowakei.

Quelle: Oleoscope (Russland)

ALLE Nachrichten
×