Weizen

Kasachstans Hartweizenernte im Jahr 2023 um 35 Prozent reduziert


Die Hartweizenernte in Kasachstan belief sich im Jahr 2023 auf 534,7 Tausend Tonnen Gewicht nach Veredelung. Das sind 35 Prozent weniger als im Jahr 2022, berichtet APK-Inform unter Berufung auf die endgültigen Daten der amtlichen Statistik.

Gleichzeitig sank nach den aktualisierten Daten des Amtes für nationale Statistik die Erntefläche von Hartweizen in Kasachstan im Jahr 2023 auf 487 Tausend Hektar (gegenüber 564 Tausend Hektar im Jahr 2022).

Der Durchschnittsertrag von Sommerhartweizen in Kasachstan lag 2023 bei 11 c/ha (gegenüber 14,8 c/ha im Jahr 2022).

Die Spitzenreiter bei der Bruttoernte von Hartweizen waren im vergangenen Jahr die Regionen Kostanay (rund 203 Tausend Tonnen) und Nordkasachstan (194 Tausend Tonnen).

Wie APK-Inform bereits berichtet hat, ist Kasachstan in dieser Saison unter die TOP-4 der Hartweizenexporteure in die EU aufgestiegen und hat seine Lieferungen um das Zehnfache erhöht.

Quelle: APKinform (Ukraine)

Zurück zur Nachrichten
×