Gerste

Kasachstan plant Weizen nach Pakistan zu exportieren


Kasachstans Parlamentsvorsitzende Jerlan Koshanov besuchte Pakistan zu einem Arbeitsbesuch. Bei Treffen mit Vertretern Pakistans äußerte der kasachische Parlamentarier Interesse an einer Erhöhung des Außenhandels zwischen den Ländern, insbesondere an der Absicht, Weizen in den Binnenmarkt dieses Landes zu exportieren, teilte der Pressedienst von Kasachstans Parlament mit.

Während des Treffens betonte der Vorsitzende, dass der Inlandsmarkt Pakistans mit mehr als 230 Millionen Einwohnern für Kasachstan von großem Interesse sei.

Der Zugang zu den Seehäfen Pakistans ist für unser Land sehr attraktiv. Wir arbeiten an der Möglichkeit, Getreide, Energie und andere Waren zu exportieren. Uns ist es wichtig, die regionale Transit- und Logistikinfrastruktur auszubauen.

Jerlan Koshanov

Kasachstans Parlamentsvorsitzende

Der pakistanische Premierminister Shahbaz Sharif stellte wiederum fest, dass der Umsatz zwischen den Ländern dynamisch wächst: im Jahr 2021 belief er sich auf etwa 50 Millionen US-Dollar, im Jahr 2022 auf 100 Millionen US-Dollar und in den kommenden zwei Jahren ist es durchaus möglich, ihn noch einmal zu verdoppeln. Er lobte auch das Potenzial der Zusammenarbeit zwischen der Republik Kasachstan und Pakistan in anderen Bereichen.

Unsere Parlamente haben alle Möglichkeiten, Beziehungen und wirtschaftliche Zusammenarbeit zu stärken. Besonders großes Potenzial haben Partnerschaften in den Bereichen Handel, Logistik, Landwirtschaft, Bildung und Wissenschaft.

Shahbaz Sharif

Premierminister Pakistans

Der Sprecher der Kammer sagte, dass in naher Zukunft ein offizieller Besuch des kasachischen Präsidenten in Islamabad geplant sei, um die Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu stärken.

Quelle: AgroBusiness (Kasachstan)

Zurück zur Nachrichten
×