Weizen

In Kasachstan wurden Exportkontingente von 373.000 Tonnen Weizen erteilt


In Kasachstan wurden Quoten für die Ausfuhr von Weizen und Meslin im Volumen von 373.121 Tonnen und Weizen- oder Roggenmehl im Volumen von 196.656 Tonnen erteilt. Darüber berichtet der Ausschuss für Staatsinspektion im Landwirtschaftsministerium.

Die Exportbeschränkung dieser Produkte gilt bis zum 15. Juni dieses Jahres. Heute beträgt die Quote 626.878 Tonnen Weizen und 103.344 Tonnen Mehl.

Daran erinnern, dass es notwendig ist, um eine Quote für die Ausfuhr von Getreide zu erhalten, 10% des zur Ausfuhr beanspruchten Volumens zu einem festen Preis von 254 €/Tonne zu realisieren. Bis heute wurden 58.921 Tonnen Weizen Triticum aestivum L. 3 der Klasse an die Procorporation ausgeliefert.

Die Verteilung der Quoten erfolgt in einem einheitlichen automatisierten Management-System für die Branchen des Agroindustriekomplexes e-Agriculture (EACU) automatisch bei der Ausstellung von Pflanzengesundheitszeugnissen. Die zulässige Grenze für den Export pro Antragsteller beträgt: 50 Tausend Tonnen Weizen, 10 Tausend Tonnen Mehl.

Die Quotenverteilung zwischen den Bewerbern wird bis zur vollständigen Erschöpfung erfolgen, wonach die zuständige Behörde die Ausstellung eines Pflanzengesundheitszeugnisses ablehnt.

Zurück zur Nachrichten
×